Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Innere Medizin

Leitende Ärztin

Portrait Frau Dr. Roller
Dr. med Rita Roller

Fachärztin für Innere Medizin

BÄK Südwürttemberg
KV Südwürttemberg

Kontakt

Sekretariat
Portrait Frau Gaiser
Frau Gaiser
Telefon
07381 / 181-73 12
Fax
07381 181-73 19
Ambulanz
Das Team der Ambulanz
Telefon
07381 / 181-7300

Leistungszahlen

  • 41 Planbetten
  • 3 Intensivbetten
  • ca. 1.800 stationäre Behandlungsfälle im Jahr

Hochqualifizierte Medizin in persönlicher Atmosphäre

Die Innere Abteilung der Albklinik Münsingen beweist mit ihrem Leistungsspektrum, dass auch kleinere Abteilungen eine hoch qualifizierte medizinische Versorgung auf dem neuesten Stand bieten können.

Das ÄrzteteamDer durch die Überschaubarkeit mögliche intensive Kontakt zwischen Patienten, Ärzten, Pflegepersonal und dem übrigen medizinischen Personal (Krankengymnastik und Diätberatung beispielsweise) sowie das sehr angenehme Ambiente werden von unseren Patienten außerordentlich geschätzt und gehört zu den unbestrittenen Vorteilen unserer Abteilung.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Behandlung von Herz-, Gefäß- und Kreislauferkrankungen stellt einen Schwerpunkt der Albklinik dar. Hierfür stehen farbkodierte Ultraschalluntersuchungen des Herzens, der Herzklappen, der Arterien, der Gehirndurchblutung und der Beinvenen zur Verfügung. Für die Diagnostik von Herzrhythmusstörungen kann ein Langzeit-EKG bis zu 72 Stunden durchgeführt werden.

Eventuell erforderliche, eingreifende Behandlungen (Herzkatheteruntersuchung, Ballonaufweitung und Einbringen von Gefäßprothesen („Stents“) in bestehende Verengungen der Herzkranzgefäße, die Implantation von Herzschrittmachern und internen Defibrillatoren) werden von der Medizinischen Klinik II (Klinikum am Steinenberg in Reutlingen -Prof. Dr. Haase) - auch kurzfristig - vorgenommen.
Meist ist nach Abschluss dieser Maßnahmen wieder eine rasche Rückverlegung nach Münsingen möglich.

Auf allen Stationen sind sogenannte "automatische Defibrillatoren" installiert, so dass alle Pflegekräfte in der Lage sind, eine sofortige Elektroschockbehandlung bei akutem Kreislaufstillstand - auch in Abwesenheit des Arztes - durchzuführen.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Futuristisch gestaltetes Grünhaus der Albklinik MünsingenEin weiterer Schwerpunkt der Albklinik besteht in der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstraktes. Hierfür stehen eine Video-Endoskopie und 2 Ultraschallgeräte zur Verfügung. Endoskopische Untersuchungen des oberen (sog. „Magenspiegelung“) und unteren Verdauungstraktes („Darmspiegelung“) werden in großer Zahl routinemäßig durchgeführt. Im Rahmen dieser Untersuchungen können Gewebeproben entnommen, Polypen abgetragen und Blutungen (mittels Unterspritzung, Clipping und Argon-Plasma-Coagulation) gestillt werden. Selbstverständlich werden auch alle Ultraschalluntersuchungen (ggf. mit Farbkodierung und Kontrastverstärker) vorgenommen incl. eventueller Feinnadelpunktion der Leber.

Sind spezielle endoskopische Verfahren (wie z.B. Gallengangsdarstellung und Behandlung von Gallengangssteinen oder Tumoren, endoskopischer Ultraschall) erforderlich, werden diese Untersuchungen kurzfristig von der Medizinischen Klinik I (Klinikum am Steinenberg in Reutlingen - Prof. Dr. Kubicka) durchgeführt.

Die leitende Ärztin ist zur Durchführung von ambulanten Darmspiegelungen ermächtigt, sie ist zudem für die sogenannte Vorsorge-Koloskopie von der Ärztekammer und KV zertifizert.

Tumor- und Geschwulstkrankheiten

Patienten, die mit Verdacht auf eine Krebserkrankung eingewiesen werden, können umfassend in der Albklinik untersucht werden. Sind weiterführende spezielle Untersuchungen erforderlich, können diese im Klinikum am Steinenberg vervollständigt werden. Nach Diagnosestellung erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit dem Krebszentrum Reutlingen. Die langfristige Planung der Behandlungsmöglichkeiten wird in einer interdisziplinären Tumorkonferenz (mit Spezialisten verschiedener Fachgebiete) besprochen, so dass eine der jeweiligen Situation angepasste und individuelle Behandlung nach modernstem Wissenstand möglich ist.

Diabetes mellitus

Der Diabetes mellitus („Zuckerkrankheit“) stellt leider eine immer häufiger werdende, ernstzunehmende Erkrankung in der älter werdenden Bevölkerung dar. Die Therapieeinstellung incl. Bewegungs- und Ernährungstherapie ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Abteilung. Die begleitenden Untersuchungen der inneren Organe ( wie z.B. Ultraschall von Bauch, Herz oder der hinversorgenden Gefäße usw.) werden selbstverständlich ergänzend durchgeführt, um einen umfassenden Eindruck zu gewinnen, damit mögliche Gesundheitsprobleme rechtzeitig erkannt werden oder deren Entstehung im günstigsten Fall verhindert werden kann.

Intensivmedizin

Für schwerwiegende und akute Krankheiten (Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungenembolie usw.) steht eine mit modernster Überwachungstechnologie ausgestattete Intensivstation mit insgesamt 7 Betten zur Verfügung. Alle gängigen Intensivmaßnahmen einschließlich maschineller Beatmung werden routinemäßig durchgeführt. Die Intensivstation wird in enger Zusammenarbeit mit der Anästhesieabteilung (Prof. Dr. Pühringer) betrieben. Der Notarzt ist in unmittelbarer Nachbarschaft der Klinik stationiert.

Labor

Im großzügig ausgestatten Labor der Albklinik Münsingen werden jährlich ca. 150 000 Laboruntersuchungen durchgeführt. An der Klinik befindet sich außerdem ein Blutdepot für erforderliche Blutübertragungen.

Röntgenuntersuchungen

Die Albklinik Münsingen verfügt in ihrem Neubau über eine volldigitalisierte Röntgenanlage einschließlich PACS (Bild-Archivierungs- und Übertragungs-System), so dass die Röntgenbilder von jedem Bildschirmarbeitsplatz in der Klinik - bei entsprechender Berechtigung - betrachtet werden können. Die Anfertigung von Röntgenfilmen entfällt damit, was einen wesentlichen Beitrag zur Umweltfreundlichkeit darstellt. Des Weiteren ist ein Ganzkörper-Computertomograph installiert und in das klinikeigene PACS  eingebunden. Die fachliche Kompetenz wird per Teleradiologie durch das Institut für Radiologie des Klinikums Reutlingen (Prof. Dr. Lenz) gestellt.


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler