Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Auszeichnungen

Das Klinikum am Steinenberg Reutlingen ist bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich, der von dem Magazin Focus durchgeführt wurde, als "Top Regionales Krankenhaus: Baden-Württemberg" gelistet.

TOP Regionales Krankenhaus 2017

Albklinik Münsingen Aussenansicht

Oberarzt Dr. med. Michael Buck

Portrait Herr Dr. BuckFachgebiete

  • Facharzt für Innere Medizin
  • Fachkundenachweis: Rettungsdienst
  • Röntgen-Notfalldiagnostik

Beruflicher und Akademischer Werdegang

1985

Abitur, Reutlingen

1985 - 1990

Zivildienst, Berufsausbildung

1990 - 1991

Studium Biochemie, Tübingen

1991 - 1997

Studium Medizin, Tübingen und Bordeaux (94-95, Erasmus Stipendium)

1994 - 1996

Famulaturen

  • KKH Leutkirch – Chirurgie
  • Städt. KH Memmingen – Innere Abteilung
  • C.H.U. Bordeaux – Unfallchirurgie
  • Praxis Drs. Grimminger/Kreisel – Pädiatrie

1997 - 1998

Praktisches Jahr:
KKH Reutlingen (Pädiatrie, Chirurgie, Innere)

7/1998 - 1/2000

Arzt im Praktikum:
KKH Reutlingen – Medizinische Klinik

2001

Promotion:
Universitätskinderklinik Tübingen
Prof. Dr. M.B. Ranke

4/2000 - 8/2006

Assistenzarzt:
KKH Plochingen – Innere Abteilung

19.10.2005

Facharztprüfung

9/2006 - 12/2006

Oberarzt:
KKH Plochingen – Innere Abt.

1/2007 - 4/2014

Oberarzt:
KKH Freudenstadt – Medizinische Klinik I
Bereichsleitung Endoskopie und interdisziplinäres Bauchzentrum

seit 5/2014

Oberarzt:
Albklinik Münsingen – Innere Abteilung

Mitgliedschaften

  • Südwestdeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie
  • Marburger Bund

Dissertationsschrift

„Insulin-like-Growth-Factors (IGF) I und II, ihre Bindungsproteine IGFBP 2 und 3 in Muttermilch: eine Longitudinalstudie ; Nachweis einer IGFBP-2-spezifischen Proteaseaktivität“
Eberhard-Karls-Universität zu Tübingen, 2001

Publikationen und Preise

  • Elmlinger MW., Regine Grund, Michael Buck, Hartmut A Wollmann, Norman Feist, Matthias M. Weber, Christian C. Speer and Michael B. Ranke (1999).
    Limited proteolysis of the insulin-like growth factor binding protein (IGFBP-)2 by a specific serine protease activity in early breast milk.
    Pediatric Research 1999; 46: 76-81
  • The Jürgen Bierich Preis 1998, sponsored by Pharmacia and Upjohn (Stockholm, Sweden), was awarded to this work by the Arbeitsgemeinschaft Paediatrische Endokrinologie (APE). The study was supported by the Growth Research Center, Tuebingen, Germany.
  • “IGFs, IGFBPs and IGFBP-2 Protease Activity in Human Milk – a longitudinal Study”
    Vorgestellt auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) im Juni 1997 in Lübeck
  • “IGFBP-2 specific Protease Activity increases the Availability of IGFs in Breast Milk”
    Vorgestellt auf dem 5th Joint Meeting of the European Society for Paediatric Endocrinology im Juni 1997 in Stockholm

.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler