Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Auszeichnungen

Das Klinikum am Steinenberg Reutlingen ist bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich, der von dem Magazin Focus durchgeführt wurde, als "Top Regionales Krankenhaus: Baden-Württemberg" gelistet.

TOP Regionales Krankenhaus 2017

Änasthesisten bei der Arbeit

Aufwachraum

Intensivstation oder Aufwachraum

Nach einer Operation unter Allgemeinanästhesie oder Regionalanästhesie kommt der Patient in den Aufwachraum oder, falls notwendig, auf die Intensivstation.

Im AufwachraumIntensive Überwachung

Im Aufwachraum erfolgt durch speziell ausgebildetes Pflegepersonal und Anästhesisten eine intensive Überwachung aller wichtigen Körperfunktionen und falls erforderlich deren Therapie.

Fortsetzung der Schmerztherapie

Die schon während der Operation und Narkose begonnene perioperative Schmerztherapie wird fortgesetzt und so lange durchgeführt, bis der Patient schmerzfrei oder schmerzarm ist. Falls Übelkeit oder Erbrechen auftreten sollten, werden sie nach einem Stufenplan behandelt.

Grundlegende Bedürfnisse stillen

Normalerweise kann der Patient im Aufwachraum schon schluckweise Wasser oder Tee trinken. Insbesondere nach längeren Operationen kann es sein, dass der Patient friert. Um dies zu verhindern wärmen wir den Patienten mit einer speziellen Decke.

Besucher im Aufwachraum?

Besucher sind im Aufwachraum normalerweise nicht zugelassen. Allerdings werden in seltenen Fällen Ausnahmen gemacht (z.B. für die Eltern von frischoperierten kleinen Kindern).


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler