Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Auszeichnungen

Das Klinikum am Steinenberg Reutlingen ist bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich, der von dem Magazin Focus durchgeführt wurde, als "Top Regionales Krankenhaus: Baden-Württemberg" gelistet.

TOP Regionales Krankenhaus 2017

Interdisziplinäre Intensivstation unter anästhesiologischer Leitung

Kontakt

Nur für die namentlich bekannte Hauptkontaktperson!

Täglich 14.00 bis 16.00 Uhr
Telefon 07125 159-0

Informationen für Angehörige von Patienten

Wir geben unser Bestes

Ihr Angehöriger wird derzeit als Patient an unserer Intensivstation behandelt und betreut. Der Aufenthalt an einer Intensivstation ist immer ein kritischer Zeitpunkt im Leben eines schwerkranken Menschen.

Unser gesamtes Team ist selbstverständlich nach Kräften bemüht, die schweren Störungen in den lebenswichtigen Körperfunktionen zu vermindern und soweit zu stabilisieren, dass Ihr Angehöriger wieder an eine normale Krankenstation verlegt werden kann. Es liegt aber auch in der Natur von Intensivstationen, dass das nicht immer möglich ist.

Betreuung auf der IntensivstationModerne Technik für optimale Betreuung bei Tag und Nacht

Wir tun unser Bestes, um ihren Angehörigen möglichst schonend und sicher über die schwierige Phase seiner Krankheit zu begleiten. Moderne Technik hilft uns eine optimale Behandlung und Pflege bei Tag und Nacht sicher zu stellen. Sie werden daher bei Betreten der Station eine Vielzahl von Geräten mit Alarmgebern, Kabeln und Schläuchen sehen bzw. hören, die mit ihrem Angehörigen verbunden sind.

Weitere mögliche Maßnahmen

In manchen Phasen der Intensivbehandlung ist eine künstliche Beatmung mit Hilfe eines Beatmungsgerätes erforderlich. Während dieser Zeit kann der Patient nicht sprechen, da der Beatmungsschlauch die Stimmbänder blockiert. Um unnötige Aufregung und Stress zu vermeiden, werden unsere Patienten während schwieriger Phasen ihrer Erkrankung durch Medikamente in einen künstlichen Schlaf versetzt.

Vertrauen durch Information

In dieser besonderen Situation ist der Kontakt und das Gespräch zwischen Ihnen und dem gesamten Behandlungsteam besonders wichtig. Wir möchten versuchen, Sie vollständig zu informieren und darüber hinaus eine Vertrauensbasis zu schaffen. Meistens haben wir auch einige Fragen an Sie, zum Beispiel über Vorerkrankungen, Medikamente und Organisatorisches.

Kontakt zu uns und Ihrem Patienten

Sie finden anschließend kurz zusammengefasst die wichtigsten Angaben über Kontaktpersonen, Telefonnummern und Zeiten. Bitte haben Sie Verständnis, dass auch einige einschränkende "Spielregeln" notwendig sind, da der Großteil unserer Arbeitszeit natürlich dem Patienten gewidmet sein muss.

Wichtigste Ansprechpartner

Der Stationsarzt (nach 16 Uhr und an Wochenenden der diensthabende Arzt) ist für medizinische Fragen Ihre wichtigste Kontaktperson. Auch das Pflegepersonal ist gerne bereit, am Krankenbett Ihre Fragen zu beantworten, wird Sie aber bei medizinischen Fragen an einen Arzt verweisen.

Darüber hinaus und bei Problemen stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Oberarzt der Station: OA Dr. Thomas Lipp
  • Pflegeleitung der Station: Herr Fröschle

Auskünfte an mehrere Familienangehörige

Es ist unser Ziel, die wesentlichen Punkte mit einem Familienangehörigen detailliert zu erörtern. Diese Kontaktperson ist dann täglich auf dem neuesten Stand und hat ausreichend Vorinformationen. Die Familie des Patienten (oder wenn möglich der Patient selbst) sollte diese Hauptkontaktperson bestimmen. Aus gesetzlichen Gründen dürfen wir nur an engste Familienangehörige Auskunft erteilen. Wir bitten daher alle Kollegen, Freunde und andere Bekannte des Patienten, sich bei den Familienmitgliedern zu erkundigen.

Besuche

Bitte beachten Sie, dass wir höchstens zwei Besucher pro Patient am Krankenbett einlassen können. Die oben erwähnte Kontaktperson sollte darunter sein. Bitte melden Sie sich mit der Glocke neben der Eingangstür an.

Telefonische Auskünfte

Wir müssen zum Schutz unserer Patienten alle Richtlinien des Datenschutzes einhalten. Telefonauskünfte können wir daher nur namentlich bekannten Ansprechpartnern (im Normalfall die Hauptkontaktperson) geben. Sie können uns für Auskünfte täglich zwischen 14.00 und 16.00 Uhr unter der Tel. Nr. 07125 159-0 erreichen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und werden uns um eine gute Zusammenarbeit im Sinne Ihres Angehörigen, der uns jetzt als Patient anvertraut ist, bemühen.

Das Team der Intensivstation


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler