Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Auszeichnungen

Das Klinikum am Steinenberg Reutlingen ist bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich, der von dem Magazin Focus durchgeführt wurde, als "Top Regionales Krankenhaus: Baden-Württemberg" gelistet.

TOP Regionales Krankenhaus 2017

Leistungsspektrum

Zertifikate

Die Klinik für Gefäßchirurgie ist von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie als Gefäßzentrum anerkannt und zertifiziert.

Anerkanntes Gefäßzentrum der DGG

Aktuelles Zertifikat BauchaneurysmaAktuelles QM-Zertifikat der DGG

Therapiespektrum

Schlagadereinengungen und Verschlüsse

OP-Szene - 2 Ärzte beim OperierenSchlagadereinengungen (Stenosen) oder Verschlüsse (Obliterationen) werden wieder eröffnet oder mit einem Bypass (körpereigene Vene oder Kunststoffprothese ) überbrückt; diese Rekonstruktionen werden in allen Körperregionen durchgeführt.

Therapie des diabetischen Fußes

Die gefäßchirurgische Therapie des diabetischen Fußes hat im Rahmen der interdisziplinären Behandlung eine besondere Bedeutung (Bypasschirurgie bis in den Unterschenkel - und Fußbereich).

Operationen von Erweiterungen der Arterien (sogenannte Aneurysmen)

Bei diesem Krankheitsbild handelt es sich um Aussackungen der Gefäße; es besteht die Gefahr der Ruptur (das Blutgefäß platzt); lebensbedrohliche Situationen entstehen. Werden Blutgerinnsel (Embolien) aus den Aneurysmen ausgeschwemmt, können Durchblutungsstörungen in nachgeschalteten Gefäßregionen auftreten.

Aneurysmen werden je nach Form und Größe durch Ersatz mit einem körpereigenen Gefäß (meist Vene) oder Gefäßprothese behandelt. Für spezielle Formen ist auch das Einbringen einer Stentprothese möglich (sogenanntes endovaskuläres Verfahren).

Einengungen, Verschlüsse und Erweiterungen der Halsschlagadern

OP-Szene - im Vordergrund OP-BesteckBehandlung von Einengungen, Verschlüssen und Erweiterungen der Halsschlagadern (Carotisstenose, Carotisaneurysma) zur Vermeidung oder Behandlung eines Schlaganfalls in Zusammenarbeit mit der Stroke-unit (Schlaganfalleinheit).

Infolge von Gefäßverkalkungen kann es zur Einengung der Halsschlagader kommen, die einen Schlaganfalll verursachen können. Die Entfernung der Verkalkungen kann einen Schlaganfall verhindern. Bei einer Einengung über 70% empfehlen wir die Operation.

Therapie von Kompressionssyndromen

Therapie von Kompressionssyndromen der Gefäße, z.B. Thoracic-outlet-Syndrom, Entrapement-Syndrom.

Kooperation mit dem Institut für Radiologie im Gefäßzentrum

Erweiterung von eingeengten Gefäßen mit einem Ballon (PTA), mit oder ohne Einbringen einer Gefäßstütze (Stent). Eröffnung verschlossener Gefäße durch lokale Lyse-Therapie. Hierbei werden Blutgerinnsel durch hochwirksame Medikamente aufgelöst, die durch Katheter direkt an die Verschlußstelle im Gefäß herangebracht werden.

Thrombosen

Behandlung von Becken-Bein-Venenthrombosen sowie des postthrombotischem Syndrom und deren Komplikationen, des "offenen Beines" (Ulcus cruris).

Krampfaderbehandlung

Krampfaderbehandlung (Varizenchirurgie) einschließlich Mini-Phlebektomie und endoskopischem Verfahren, wobei größter Wert auf ein gutes kosmetisches Ergebnis gelegt wird.

Nierenersatztherapie

Anlage von Dialyse-Shunts (AV-Fisteln) und CAPD-Kathetern (Bauchfell-Dialyse) zur Nierenersatztherapie. Die Betreuung der Patienten erfolgt in enger Kooperation mit den niedergelassenen Nephrologen (Nierenspezialisten).

Portsysteme zur künstlichen Ernährung oder Chemotherapie

Implantation von Portsystemen zur künstlichen Ernährung oder Chemotherapie. Hierbei handelt es sich um kleine Kunststoffkammern, die mit einem in der oberen Hohlvene liegenden Katheter verbunden sind. Diese Ports können regelmäßig zur Chemotherapie, Blutentnahme oder Infusionstherapie angestochen werden ohne dass periphere Venen punktiert werden müssen.

Herzschrittmacher

Einpflanzung von Herzschrittmachern in Zusammenarbeit mit dem Kardiologen (Herzspezialisten) des Hauses (Oberarzt Dr. Weller).

Interdisziplinäre Diagnose, Therapie und Betreuung

Die Therapiemöglichkeiten in der modernen Gefäßchirurgie haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Die verschiedenen Formen der Gefäßleiden erfordern eine interdisziplinäre Betreuung. Seit 1999 werden Patienten im interdisziplinären Gefäßzentrum behandelt


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler