Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Auszeichnungen

Das Klinikum am Steinenberg Reutlingen ist bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich, der von dem Magazin Focus durchgeführt wurde, als "Top Regionales Krankenhaus: Baden-Württemberg" gelistet.

TOP Regionales Krankenhaus 2018

Verschiedene Methoden von radiologischen Untersuchungen

Kernspintomographie (MRT=Magnetresonanztomographie)

Ohne Röntgenstrahlen

Die Kernspintomographie kommt ohne Röntgenstrahlen aus. Dies ist besonders bei der Untersuchung von Kindern von großer Bedeutung. Die MRT gilt als die modernste aller bildgebenden Methoden und ist vielfältig einsetzbar.

Vorteile

Früher als mit der CT können Durchblutungsstörungen, Tumoren und Blutungen des Gehirns sicher erkannt werden. Die Einführung neuer Sequenzen und die Möglichkeit, die Gefäße des Gehirns auch ohne aufwendige Kathetertechnik darstellen zu können, führt zu einer Beschleunigung und Erleichterung der Diagnostik.

Anwendungsgebiete

Darstellung von Tumoren

Aufgrund des überlegenen Gewebekontrastes können Tumoren der Leber, der Bauchspeicheldrüse, der Nieren und der Gebährmutter sensitiv dargestellt und abgegrenzt werden.

Mammadiagnostik

Die MR-Mammographie ist die empfindlichste Nachweismethode für infiltrierende Mamma-Karzinome. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der "komplementären" Mammadiagnostik im Mammazentrum geworden.

Gefäßuntersuchungen

Ohne die Notwendigkeit von Kathetern können Gefäße aller Körperregionen mit der MR-Angiographie untersucht werden. Die Röntgen-Angiographie (DSA) der Hirngefäße und der Beckenbeingefäße ist in Reutlingen durch die moderne MR-Angiographie bereits ersetzt worden. Die enge Zusammenarbeit der Gefäßchirurgie, der Medizinischen Klinik und der Radiologie im Gefäßzentrum beschleunigt die Diagnostik und führt rasch zu einer optimalen, individuell abgestimmten Therapie.

Neue Verfahren in der MRT

Cardio-MRT

Dies ist die neueste und anspruchvollste Methode der Kernspintomographie. Durch spezielle, sehr schnelle Sequenzen und durch EKG-Triggerung gelingt es, die anatomischen Strukturen des Herzen exakt darzustellen. Mit Kontrastmittel können normale Muskulatur und Infarktareal problemlos unterschieden werden. Auch die Funktionen des Herzens (Schlagvolumen, Strömungsgeschwindigkeit, Druckgradienten) lassen sich genau messen.

Diffusions-MRT

Durch spezielle diffusionsgewichtete EPI-Sequenzen lässt sich ein Schlaganfall schon nach 20 Minuten nachweisen. Dies ermöglicht eine schnelle und wirkungsvolle Therapie.

Angio-MRT

Die Darstellung von Gefäßen ohne Röntgenstrahlen und ohne Katheter bedeutet eine neue Dimension in der Diagnostik von Gefäßerkrankungen. Sie hat in Reutlingen in der Diagnostik inzwischen die DSA-Angiographie ersetzt.

MR-CP

Die Darstellung der Gallengänge und des Pancreasganges ohne Kontrastmittel und ohne die invasive Prozedur einer Endoskopie mit Kathetereinführung (ERCP) stellt eine neu Dimension dar.


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler