Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Auszeichnungen

Das Klinikum am Steinenberg Reutlingen ist bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich, der von dem Magazin Focus durchgeführt wurde, als "Top Regionales Krankenhaus: Baden-Württemberg" gelistet.

TOP Regionales Krankenhaus 2018

Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen im Überblick:

2017

Stroke Unit am Steinenberg zertifiziert

Das Team der Stroke Unit

 

 

 

 

 

 


Die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe haben mit der Klinik für Neurologie und Frührehabilitation der Kreiskliniken Reutlingen die 300. Stroke Unit in Deutschland zertifiziert.

Ursprünglich war gemäß der landesweiten Schlaganfallkonzeption für Reutlingen nur ein lokaler Schlaganfallschwerpunkt vorgesehen. Das Team um Chefarzt Dr. Frank Andres konnte jedoch alle relevanten Anforderungen für die höherrangige Regionale Stroke Unit erfüllen. Dabei hoben die Auditoren der Deutschen Schlaganfallgesellschaft besonders die exzellent abgestimmte Zusammenarbeit zwischen den Rettungsdiensten im Landkreis und der Zentralen Notaufnahme im Klinikum am Steinenberg hervor. Auch die gelungene interdisziplinäre Vernetzung mit den verschiedenen Abteilungen und Berufsgruppen innerhalb der Kreiskliniken Reutlingen wurde als gewinnbringend für die Betroffenen gelobt.

Moderne Therapieverfahren wie das Auflösen verstopfter Gefäße mit der sogenannten Lysetherapie, neurochirurgische Operationen, Gefäßerweiterungen und interdisziplinäre frühe Rehabilitation werden in den Kreiskliniken Reutlingen vorgehalten. Da diese Therapien sehr schnell eingeleitet und Betroffene dafür sorgfältig ausgewählt werden müssen, sind die Anforderungen an die Schlaganfallbehandlungskompetenz für die Krankenhäuser hoch eingestuft.

Bisher wurden in Reutlingen pro Jahr 850 Patienten mit Schlaganfall versorgt. Um dem steigenden Aufkommen besser gerecht zu werden, wurde die Regionale Stroke Unit ab April technisch und personell vergrößert. Der Vorsitzende der Geschäftsführung Norbert Finke, der Ärztliche Direktor Professor Friedrich Pühringer und die Pflegedirektorin
Dr. Sabine Proksch sehen sich bestätigt in ihrer Entscheidung für eine Stärkung der Schlaganfallversorgung im Landkreis Reutlingen.

Das Team freut sich über die Anerkennung der Aufbauarbeit, die schon vor über zehn Jahren unter internistischer Leitung ihren Anfang nahm.

Mit der Klinik für Neurologie und Frührehabilitation an den Kreiskliniken Reutlingen steht der Bevölkerung des Landkreises eine spezialisierte Einrichtung zur Behandlung akuter Schlaganfälle zur Verfügung. Mit dieser Struktur ist Deutschland weltweit führend.

Verabschiedung Chefapotheker Dr. rer. nat. Jürgen-Michael Sand


März 2017

Dr. rer. nat. Jürgen-Michael Sand wurde dieser Tage mit einer Feierstunde im Klinikum am Steinenberg nach 36- jähriger Tätigkeit als Chefapotheker der Kreiskliniken Reutlingen GmbH in den Ruhestand verabschiedet.

Nach seinem Studium der Pharmazie an der Universität  Tübingen und anschließender fünfjähriger wissenschaftlicher Tätigkeit, einschließlich Dissertation, trat Dr. Jürgen-Michael Sand am 1. August 1981  seinen Dienst als Apotheker in der Zentralapotheke der Kreiskliniken Reutlingen an. Bereits zwei Jahre später wurde er dann zum Chefapotheker ernannt.

Während seiner langjährigen verantwortungsvollen Leitungstätigkeit als Chefapotheker hat sich Dr. Sand aufgrund der immer weiter gestiegenen fachlichen Ansprüche an eine Krankenhaus-Zentralapotheke permanent weiterqualifiziert. So hat er 1987 die Fachausbildung zum Klinischen Pharmazeuten abgeschlossen, wurde danach 1993 Fachapotheker für Klinische Pharmazie und erhielt 1994 die Zulassung zur Weiterbildungsstätte für das Gebiet Klinische Pharmazie. Im Jahr 1995 qualifizierte er sich zum Fachapotheker für Arzneimittelinformation und wurde 2009 zum Gefahrstoffbeauftragten für die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ernannt. Darüber hinaus erwarb er im Jahr 2013 die Zusatzbezeichnung Geriatrische Pharmazie.

Dr. Michael Sand hat als Leitender Apotheker stets dazu beigetragen, den Patienten und Ärzten ein Maximum an Arzneimittelsicherheit zu bieten und fortschrittliche Therapien ins Kalkül zu ziehen. Besonders verdient machte er sich bei der zunehmenden und immer differenzierter werdenden Zytostatika-Zubereitung.

„Wir alle schätzten Ihre ruhige fachliche Kompetenz, Ihre Geradlinigkeit und Ihre ausgewogene Personalführung. Sie haben die vielfach erforderlichen Veränderungen in der Zentralapotheke baulich, infrastrukturell und fachbezogen intensiv gestaltet“, betonte Norbert Finke, Vorsitzender der Geschäftsführung und bedankte sich im Namen der Geschäftsführung für die hervorragende Zusammenarbeit über die vielen Jahre.

„Sie sind eine tragende Säule der Kreiskliniken Reutlingen und sind durch Ihre hohe Kompetenz sowohl bei der Ärzteschaft als auch in Fachkreisen äußerst anerkannt“, würdigte der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Friedrich Pühringer den scheidenden Chefapotheker und dankte ihm im Namen der gesamten Ärzteschaft für die stets kompetente Beratung und für die herausragende Zusammenarbeit.

„Focal One“ - ein neues Konzept zur gezielten Prostatakrebstherapie

Die Urologische Klinik des Klinikums am Steinenberg verfügt über ein neues innovatives medizinisches Konzept zur fokalen Krebstherapie bei Prostatakrebs. Dabei wird ausschließlich der bösartige Tumor behandelt und die Prostata kann im Ganzen weitgehend erhalten bleiben.

Das neue Gerät „Focal One“ ist eine komplexe Weiterentwicklung des hochintensiven fokussierten Ultraschalls (HIFU). Bei diesem Verfahren werden Ultraschallwellen gebündelt und gezielt in die Prostata abgegeben. Dort wird die Energie in Hitze umgewandelt und der Krebs wird bei Temperaturen von bis zu 80°C zerstört. Dieses neue innovative Verfahren macht es möglich, nur die vom Prostatakrebs betroffenen Bereiche der Prostata zu zerstören – und die übrigen, oft nur Bruchteile von Millimetern daneben liegenden Gewebestrukturen, z.B. die Potenzbündel oder den Enddarm zu schonen.

Medizinforum 2017

Das kommende Medizinforum zum Thema »Asthma und Lungenerkrankungen« findet am 13. März 2017  um 19:00 Uhr im Matthäus-Alber-Haus in Reutlingen statt. Von einem großen Interesse ist auszugehen, denn neben Lungenerkrankungen, hier vorrangig chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD), geht es beim Thema Asthma auch schon um die Erkrankung von Kindern und Jugendlichen.

Zwei Mal im Jahr veranstalten die Kreiskliniken Reutlingen gemeinsam mit dem Reutlinger General-Anzeiger (GEA) das Medizinforum. Der Eintritt zum Medizinforum ist frei.
Einlass bereits ab 18:00 Uhr

Auszeichnung für die Kreiskliniken Reutlingen

Die Kreiskliniken Reutlingen wurden bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich,  vom Magazin Focus als "Top Regionales Krankenhaus" gelistet.

 

 


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler