Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Auszeichnungen

Das Klinikum am Steinenberg Reutlingen ist bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich, der von dem Magazin Focus durchgeführt wurde, als "Top Regionales Krankenhaus: Baden-Württemberg" gelistet.

TOP Regionales Krankenhaus 2018

Zertifikate

Die Klinik für Gefäßchirurgie ist von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie als Gefäßzentrum anerkannt und zertifiziert.

Aktuelles Zertifikat Bauchaneurysma

Qualitätsmanagement

Bestmögliche Behandlungsqualität durch interne Standards und externes Überprüfen

Unser Ziel ist es für unsere Patienten die bestmögliche Behandlungsqualität anzubieten.

Hierzu ist es essentiell, die Qualität der eigenen Behandlungsprozesse und -verfahren zu kennen. Durch kontinuierliches Überprüfen kann die dauerhafte Verbesserung der Abläufe und der Behandlungsqualität gewährleistet werden.

Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie

Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirugie bietet in Kooperation mit der Deutschen Röntgengesellschaft sowie der Deutschen Gesellschaft für Angiologie die Möglichkeit an, "Gefäßzentren" zu zertifizieren. Hierzu ist es erforderlich, dass innerhalb des Gefäßzentrums genau definierte personelle, apparative und therapeutische Standards erfüllt werden. Das Gefäßzentrum der Klinik für Gefäßchirugie ist seit dem 01.01.2010 zertifiziert.

Wir sind Teilnehmer an der QS BAA und Varicosis beim Deutschen Institut für Gefäßmedizinische Gesundheitsforschung (DIGG).

Externe Qualitätssicherung durch BQS

Neben der Zertifizierung unterliegt die Gefäßchirurgie zusätzlich dem externen Qualitätssicherungsverfahren durch das Institut für Qualität in der Medizin (BQS). Die BQS hat dabei ein methodisches Konzept zur Festlegung von Ziel- und Toleranzbereichen entwickelt. Für unseren Bereich sind es: Eingriffe an der Halsschlagader (Arteria carotis).

Dabei unterscheiden sogenannte "Referenzbereiche" für unterschiedliche Ereignisse (z.B. Komplikationen, Sterblichkeit) zwischen guter, unauffälliger und auffälliger Qualität. Die "Risikoadjustierung" ermöglicht es, unterschiedliche Schweregrade von Erkrankungen, Begleit- und Vorerkrankungen so zu berücksichtigen, das ein Vergleich verschiedener Kliniken möglich ist.


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler