Das Logo der Kreiskliniken Reutlingen

Kompetenz-Zentren Kreiskliniken Reutlingen

.

Knie

Knieprothesen

Oberschenkelknochen und Schienbein sind durch das Kniegelenk verbunden, Kapsel-Band-Strukturen und der Meniskus ermöglichen mit der umgebenden Muskulatur Streck- und Beugebewegungen und somit die Kraftübertragung auf die Füße. Der Knorpelüberzug am Oberschenkel und Tibiakopf ermöglicht die schmerzfreie Bewegung und Dämpfung der einwirkenden Kräfte.Wie kaum ein anderes Gelenk muss das Knie kontinuierliche Dämpfung absorbieren. Hier helfen verschiedene Faktoren, wie die Menisken, die in und um das Knie angesiedelt sind.

 

Häufige Erkrankungen des Kniegelenks

Der zunehmende Gelenkverschleiß (Arthrose) führt je nach Schweregrad und Lokalisation zu schmerzhaften Bewegungseinschränkungen, zu Deformierungen mit möglichen Achsfehlstellungen wie O- oder X-Beine oder zu Instabilitäten des Gelenkes. Diese Veränderungen finden sich im Endstadium des Knorpelschleißes, der sogenannten Arthrose.

 

DemoBild #1 Was ist eine Knieprothese?


Bei Knieprothesen werden meist die Oberflächen des Gelenks ersetzt. Man unterscheidet den Teilgelenk- bzw. den kompletten Gelenkersatz. Daher wird diese Art der Endoprothetik auch Oberflächenersatz genannt.
Für die Herstellung der Prothesen werden ausschließlich Materialien verwendet, die für medizinische Zwecke entwickelt wurden, darunter spezielle Metalle, Keramik- und Polyethylenarten.

Eine Knieprothese hat eine Lebensdauer von zirka zwölf bis 15 Jahren. Je nach Ausprägung der Arthrose werden verschiedene Implantate verwendet.

 

Knieteilendoprothese

Ist nur eine Seite des Kniegelenks von der Arthrose betroffen, so können unter bestimmten Voraussetzungen über einen kurzen Schnitt eine sogenannte Schlittenprothese implantiert werden. Bei dieser Form der Prothese wird nur der beschädigte Anteil des Gelenks ersetzt. Der gesunde Gelenkanteil bleibt erhalten.

 

DemoBild #1 Doppelseitiger Oberflächenersatz


Sind mehrere Gelenkabschnitte von Arthrose betroffen, kommt der vollständige Gelenkersatz zum Einsatz. Hierbei wird die Gelenkoberfläche des Oberschenkels und Schienbeinkopfes bei Erhalt der Kniescheibe ersetzt. In ganz seltenen Fällen ist ein Gelenkflächenersatz der Kniescheibe notwendig. Es stehen je nach Schwere der Deformierung und der Funktion des Bandapparates verschiedene Knieprothesen-Modelle zur Verfügung.

 

Achsgeführte Knie-Endoprothese

In besonderen Fällen wie schwerer Deformierung, Defekten, Instabilitäten, Infektionen oder bei Wechseloperationen kommen spezielle, (teil-) gekoppelte Prothesen zur Anwendung, welche durch zusätzliche Schäfte sicher im Knochen verankert werden.

 

.

xxnoxx_zaehler