Das Logo der Kreiskliniken Reutlingen

Klinik für Neurologie Reutlingen

.

ZNA

Anlaufstelle für neurologische Notfallpatienten

Die ZNA ist zentrale Anlaufstelle für Notfallpatienten mit akut einsetzenden schweren und lebensbedrohlichen Erkrankungen und Verletzungen. Dies gilt insbesondere auch für die neurologischen Notfallpatienten, die nach entsprechender Vorankündigung per Alarm direkt im Schockraum eine optimale Versorgung erhalten, zusammen mit anderen Fachbereichen.

Ersteinschätzung, Diagnostik und Therapie

In der ZNA erfolgt zunächst eine Ersteinschätzung des Krankheitsbildes durch eine erfahrene Pflegekraft (Triage mittels Emergency Severity Index) und dann die zeitnahe leitliniengerechte Diagnostik und Therapie. Wenn zeitlich dringend, z.B. bei einem Schlaganfall mit Notwendigkeit einer sofortigen Akuttherapie, dann erfolgt vorab durch die Rettungskräfte von außerhalb eine gezielte Information über den Krankheitsfall und über die erwartete Ankunft. Dies geschieht telefonisch über einen abgestimmten Rettungs-Algorithmus (24 h/7 d-Alarm).

Ständige Präsenz der neurologisch tätigen Ärzte

In den Räumlichkeiten der ZNA besteht tagsüber (von 8-20 Uhr) eine durchgehende Präsenz der neurologisch tätigen Ärzte in Weiterbildung unter enger oberärztlicher Aufsicht. Von 20-8 Uhr sind diese neurologisch tätigen Ärzte im Krankenhaus anwesend und nach telefonischer Information rasch in der ZNA vor Ort.

Behandlungsplätze und Therapieräume

Die neurologische Behandlung findet auf einem der 20 Behandlungsplätze statt, gegebenenfalls in einem der beiden Isolationszimmer. Diese Plätze sind überwiegend mit einem Monitoring ausgestattet. Patienten mit einem Schlaganfall und der Notwendigkeit einer sofortigen Akuttherapie oder bewusstlose Patienten werden gezielt zunächst im Schockraum behandelt. Die Patientenakte wird rein elektronisch geführt (ECare).

Stationärer Bereich der ZNA (Decision Unit)

Angegliedert ist eine Decision Unit mit 10 stationären Betten, die auch der neurologischen Abteilung zur Verfügung stehen. Dort werden Patienten versorgt, bei denen die definitive Entscheidung aussteht, ob sie ambulant oder stationär weiterbehandelt bzw. welcher Fachabteilung im Haus sie zugeführt werden müssen. Über ein ausgedehntes Konsiliarwesen besteht eine enge Vernetzung mit den Fachabteilungen des Hauses und der benachbarten psychiatrischen Klinik PP.rt.

Weitere Informationen zur ZNA

Zur ZNA

 

.

xxnoxx_zaehler