Das Logo der Kreiskliniken Reutlingen

Kreiskliniken Reutlingen

.

Seelsorge

Patienten und Angehörige begleiten und unterstützen

Startseite_Seelsorge
Wer krank ist und in eine Klinik gehen muss erwartet zurecht, dass er hier Hilfe und Unterstützung erfährt durch Menschen, die kompetent und gut mit ihm umgehen, seine Anliegen ernst nehmen und die je eigene kulturelle, religiöse und konfessionelle Prägung achten und respektieren.

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger der Kreiskliniken Reutlingen GmbH sind speziell dafür ausgebildet und damit beauftragt, Patienten und Angehörige während ihres Klinikaufenthaltes zu begleiten und zu unterstützen.

Vielleicht tut es gut, in vertrauensvoller Atmosphäre über die eigene Situation sprechen zu können oder jemanden zu haben, der das Schwere mit aushält und auch schweigen kann, der mit einem betet und ihm Gottes Segen zuspricht. Vielleicht entlastet es aber auch, ein Beichtgespräch zu führen, das Heilige Abendmahl beziehungsweise die Kommunion zu empfangen oder eine Krankensalbung zu feiern.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinikseelsorge sind tagsüber telefonisch erreichbar oder können über das Stationsteam angefordert werden. In dringenden Fällen auch nachts. Ihr Dienst geschieht selbstverständlich unter Wahrung des Beichtgeheimnisses und Achtung der Schweigepflicht.

Ihre Seelsorger

Klinikum am Steinenberg

  • Ev. Pfarrerin Claudia Goller
    07121/200-4170
  • Ev. Pfarrer Martin Winter
    07121/200-4170
  • Ev. Pfarrer Gerald Büchsel
    07121/200-4171
    E-Mail
  • Hansjörg Hornstein (kath. Pastoralreferent)
    07121/200-4172
    E-Mail
  • Christine Hornstein (kath. Gemeindereferentin)
    07121/200-4172
    E-Mail
  • Mustafa Sary (Ehrenamtlicher muslimischer Seelsorger)
    Erreichbar über Telefonzentrale
    07121/200-0
  • Ivan Tadic (Ehrenamtlicher Seelsorger für Menschen mit Migrationshintergrund)  Erreichbar über Telefonzentrale
    07121/200-0
  • Pfarrer Katsanos (griechisch-orthodoxer Pfarrer)
    Erreichbar über Telefonzentrale
    07121/200-0

Ermstalklinik Bad Urach

  • Ev. Pfarrer Daniel Mangel
    Ev. Pfarramt Zainingen
    07382/347
    E-Mail
  • Marianne Rathgeb (Kath. Klinikseelsorgerin)
    0162/7846693
    E-Mail

Albklinik Münsingen

  • Ev. Pfarrer Siegfried Kühnle
    Ev. Pfarramt Dapfen
    07385/1010
  • Kath. Pfarrer Georg Kallampalliyil
    Kath. Pfarramt Münsingen
    07381/2784 

 

Gottesdienste und Andachten

Raum der Stille RT Klinikum am Steinenberg

Raum der Stille, sonntags um 10:00 Uhr; evangelisch und katholisch im Wechsel.
Am 3. Mittwoch im Monat um 16:00 Uhr Bittgottesdienst - Paraklesis (griechisch-orthodox). Übertragung der Gottesdienste in die Patientenzimmer über TV und Radio.

 

Raum der Stille BU Ermstalklinik Bad Urach

Sie können im Zimmer Aufzeichnungen von Andachten und Kath. Messen über Kanal 5 des Klinikradios hören. Ebenso können Sie dort die Programme des Evangeliumsrundfunk ERF, von Radio Horeb und Radio HBR empfangen. Das genaue Programm finden Sie im Flyer der Klinikseelsorge.

 

Raum der Stille Mü Albklinik Münsingen

Raum der Stille, evangelisch mittwochs um 19.00 Uhr.
Evangelische Abendmahlsfeiern einmal im Monat (samstags) - die Termine werden von der Hausleitung bekannt gegeben.

 

Gedenkstunde

Gedenken an verstorbene Patienten

Den Verlust teilen

Wenn ein nahestehender Mensch an einer Krebserkrankung verstirbt, merken Angehörige und Freunde auch noch einige Wochen oder etliche Monate später, was dieser Verlust für sie bedeutet. Die Mitarbeitenden in der Brückenpflege und in der Seelsorge am Krebszentrum des Klinikums am Steinenberg denken an die Menschen, die sie begleitet haben, und an deren Angehörige und Freunde.

Um ihre Anteilnahme auszudrücken, laden die Mitarbeitenden der Brückenpflege und der Seelsorge Angehörige und Freunde verstorbener Menschen jährlich zu einer Gedenkstunde, in der in besonderer Weise der Verstorbenen gedacht wird, ein.

Eintrag in das "Buch des Lebens" und Entzünden eines eigenen Auferstehungslichtes

Sofern gewünscht können die Namen der Verstorbenen bei dieser Gelegenheit in ein "Buch des Lebens" eingetragen und im Verlauf der Gedenkstunde Lichter für die Verstorbenen an der Osterkerze entzündet und im Chorraum aufgestellt werden. Nach dem Gottesdienst können die Kerzen auch gerne mit nach Hause genommen werden.

Ist es Angehörigen oder Freunden, die den Wunsch haben, den Namen ihres Verstorbenen in das "Buch des Lebens" einzutragen, nicht möglich, selbst zu kommen, so übernehmen dies gerne auch die Mitarbeitenden der Brückenpflege oder der Seelsorge.

Möglichkeit zu Austausch und Gespräch

Im Anschluss gibt es Gelegenheit, noch einmal mit Menschen, die in der schweren Zeit kennen gelernt wurden oder anderen Betroffenen zu sprechen.

Der nächste Termin

Der Termin der nächsten Gedenkstunde ist der Sonntag 24. November 2019.
Er findet in der Kreuzkirche in Reutlingen statt.

Die Kreuzkirche ist bereits ab 14:00 Uhr geöffnet, damit Angehörige und Freunde von Verstorbenen deren Namen dort in das "Buch des Lebens" eintragen können.

Alle, die sich in ihrer Trauer angesprochen fühlen, sind eingeladen, auch wenn sie keiner oder einer anderen Religion angehören sollten.

Trauerfeier für stillgeborene Kinder

Mehr Informationen

 

.

xxnoxx_zaehler