Das Logo der Kreiskliniken Reutlingen

Medizinische Klinik I

.

Endoskopie

Die Endoskopie ist ein zentraler Funktionsbereich der Medizinischen Klinik I, in der täglich eine sehr große Anzahl von Untersuchungen durchgeführt werden.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten beginnen die endoskopischen Untersuchungen daher schon um 6.30 Uhr morgens. Gerne bieten wir auch auf Wunsch ambulanten Patienten diese frühen Untersuchungstermine an.

Wir arbeiten mit den modernsten Untersuchungs- und Röntgenanlagen (Phillips Multi Diagnost ELEVA Version FD 3.0), um die besten Ergebnisse sowie die geringste Strahlenbelastung (bei ERCP, PTCD, etc.) zu gewährleisten. Während der Untersuchung ist eine vollständige Sedierung der Patienten durch eine Propofol-Narkose unter fachgerechter Überwachung ein routinemäßiger Standard.

Die Endoskopieabteilung ist seit 2008 nach DIN ISO 9001 zertifiziert.

Zentrale Anmeldung Endoskopie:

Telefon:  07121 / 200-4747
Fax:          07121 / 200-4455

OA Dr. Heinzmann

Dr. med. Alexander Heinzmann

Leitender Oberarzt
Gastroenterologie
Facharzt für Innere Medizin

Schwerpunkt Gastroenterologie
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

 

 


Zusatzqualifikationen

  • DEGUM Stufe II (Ausbilder) Vaskulärer Ultraschall
  • DEGUM Stufe III (Kursleiter) für das Gebiet Innere Medizin, Endosonographie,
  • Thoraxsonographie, Notfallsonographie
  • Zertifikate: Hepatologie (DGVS), Onkologische Gastroenterologie (DGVS),
    Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DGVS)

Ermächtigung der BÄK Südwürttemberg der KV Baden-Württemberg Endoskopie

  • Auf Überweisung durch niedergelassene fachärztliche tätige Internisten zu endoskopischen diagnostischen und therapeutischen Verfahren.
  • Auf Überweisung durch niedergelassene Vertragsärzte für folgende Auftragsleistungen:
    - Einführung einer Magensonde
    - Bougierung und Protheseneinsetzung im Ösophagus
    - PEG-Anlage
    - Diagnostische und Therapeutische ERCP
    - Endoskopische Sklerosierunsbehandlung und/oder Ligatur bei Varizen und Ulzerationen
    - Durchführung von Endosonographien (auch mit Kontrastmittel)
    - Zur einmaligen Durchführung einer ambulanten Nachkontrolle bei zuvor stationär
      durchgeführten endoskopisch gesteuerten interventionellen Eingriffen

Leistungsspektrum

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Untersuchungen, die wir durchführen. Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.

Endosonographie (EUS)

  • Erkennen von Tumoren oder Entzündungen der Bauchspeicheldrüse
  • Gallengangsdiagnostik
  • Untersuchung und Punktionen des Mediastinums
  • Diagnostische Punktionen im oberen und unteren GI-Trakt
  • Beurteilung von Tumorausdehnungen (Staging)
  • Therapeutische Einlage von Drainagen z.B. in Pseudozysten der Bauchspeicheldrüse
  • Nekrosektomie und ggf. Endo-VAC-Therapie bei Pankreatitis
  • Plexusblockade zur Schmerztherapie

Gastroskopie mit Untersuchung der Speiseröhre (Ösophagus), des Magens und des Zwölffingerdarms (Duodenum)

  • Behandlung von Blutungen (24h-Bereitschaft)
  • Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre oder des Magens mittels Gummiband oder
  • Injektion von Gewebeklebern
  • Behandlung der Achalasie sowie des Zenker-Divertikels
  • Abtragung von Polypen
  • Abtragung von Tumorvorstufen oder Frühkarzinomen in der Schleimhaut durch Endoskopische-Mukosa-Resektion (EMR)
  • Aufdehnung (Ballondilatation oder Bougierung) von Engstellen
  • Einlage von Stents in Engstellen der Speiseröhre
  • Argon-Plasmakoagulation (APC) zur Behandlung von Gefäßmissbildungen wie z.B. Angiodysplasien
  • Anlage von Ernährungssonden (PEG und PEJ)

Koloskopie mit Inspektion des Dickdarms (Kolon), Mastdarms (Anus und Rektum) sowie des letzten Teils des Dünndarms (terminales Ileum)

  • NBI und Chromoendoskopie
  • Endoskopische Abtragung von Polypen (Polypektomie) auch mittels Endoskopischer-Mukosa-Resektion EMR)
  • Aufdehnung von Engstellen bei gut- und bösartigen Erkrankungen
  • Einlage eines Stents in Tumorengen
  • Argon-Plasmakoagulation (APC) zur Behandlung von Gefäßmissbildungen wie z.B. Angiodysplasien
  • Behandlung von Hämorrhoiden mittels Gummibandligatur

Darstellung der Gallenwege und des Bauchspeicheldrüsenganges (ERCP)

  • mit Steinentfernung im Gallen- und Bauchspeicheldrüsengang
  • Aufdehnung von Engstellen z.B. bei der PSC und Tumoren
  • Einlage von Endoprothesen (Stents)
  • PTCD Anlage in schwierigen Fällen
  • Abtragung von Adenomen an der Gallengangsmündung (Papillektomie)
  • Gallengangsdiagnostik mit Mother-Baby-Cholangioskopie
  • Photodynamische Therapie von Gallengangstumoren

Single-Ballon-Enteroskopie zur kompletten Dünndarmdarstellung

  • Einsatz bei unklaren Blutungsquellen oder unklaren entzündlichen und tumorösen Prozessen
  • Therapie bei Gefäßmissbildungen mittels Klammern (Clips)

Videokapsel-Endoskopie

  • Dünndarmdiagnostik mit Video

Weitere diagnostische Verfahren

  • Mini-Laparoskopie mit Gewinnung von Gewebsproben unter Sicht
  • OTSC und gegebenenfalls Endo-Vac Therapie bei Perforationen u. Anastomoseinsuffizienzen
  • Photodynamische Therapie bei Gallengangstumoren und Ösophagustumoren
  • pH-Metrie in Kooperation mit unserer viszeralchirurgischen Abteilung unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Zimmermann
  • H2-Atemtests (Laktose, Fruktose, Glucose)
  • Bronchoskopie mit Probeentnahmen

 

.

xxnoxx_zaehler