Das Logo der Kreiskliniken Reutlingen

Frauenklinik Reutlingen

.

Gynäkologie

Minimalinvasive Operationsverfahren

Selbstverständlich versuchen wir, den Eingriff so klein wie möglich zu halten. Zur Abklärung und Behandlung vieler Erkrankungen des Unterleibes wird – wann immer möglich – den endoskopischen Verfahren der Vorzug gegeben

Unser operatives Spektrum

  • Laparskopische Entfernung der Gebärmutter (mit oder ohne Erhalt des Gebärmutterhalses), auch im Rahmen onkologischer Operationen
  • Laparskopische Eingriffe am Eierstock und Eileiter (Entfernung von Zysten oder des Eierstocks, Entzündungen, Eileiterschwangerschaft, Sterilisation)
  • Diagnotische und operative Laparskopie zur Abklärung und Therapie, z.B.  bei Endometriose, chronischen Unterbauchschmerzen, Verwachsungen, Myomen 
  • Operative Diagnostik bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Diagnotische und operative Gebärmutterspiegelung, z.B. bei Myomen oder Polypen

 

 

Behandlung der Senkungs- sowie Inkontinenzbeschwerden

Unsere Frauenklinik bietet für Frauen mit Inkontinenz- und Senkungsbeschwerden ein umfangreiches Spektrum an modernen Untersuchungen und Behandlungsverfahren an.

In der urogynäkologischen Sprechstunde werden im Rahmen einer ambulanten Vorstellung alle erforderlichen Untersuchungen zur genauen Abklärung der Ursachen und Beschwerden durchgeführt. Uns steht dazu ein urodynamischer Messplatz zur Verfügung.

Die möglichen Behandlungsoptionen umfassen konservative wie auch die unterschiedlichen modernen und klassischen Operationsmethoden.

Konservative Methoden

  • Beckenbodentraining
  • Elektrostimulation
  • medikamentöse Therapie
  • Pessartherapie

Unser operatives Spektrum

  • Vaginale, abdominale und endoskopische Korrektur der Senkung, wie z.B. Entfernung der Gebärmutter, Scheidenplastiken, Fixierung der Scheide mit Eigengewebe oder Netz
  • Spannungsfreie Vaginalschlingen/Bänder, paraurethrale Unterspritzung, Kolposuspension

 

Bösartige Erkrankungen der Brust und der weiblichen Genitalorgane

Brustkrebs, Eierstockkrebs, Krebserkrankungen der Gebärmutter oder des Gebärmutterhalses sowie des äußeren weiblichen Genitales sind ernstzunehmende Erkrankungen. Umso wichtiger ist eine durchdachte Therapie, die wir mit Ihnen gemeinsam entsprechend den Leitlinien der AGO (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologischer Onkologie) planen und durchführen. Dabei stehen uns sämtliche operative Behandlungsmethoden zur Verfügung. Ebenso kann die Chemotherapie und die Strahlentherapie ein sinnvolles Element des Therapieplanes darstellen.

Chemotherapie

In unserer ambulanten Chemotherapie-Station ist es möglich, die neuesten medikamentösen Therapieformen umzusetzen. Der Vorteil besteht darin, dass – bei oft über Wochen andauernder Therapie – Sie nur am Tag der Chemotherapie ins Krankenhaus kommen müssen. Die notwendigen Kontrollen, wie beispielsweise Blutuntersuchungen kann Ihr Haus- oder Frauenarzt durchführen. Die Klinik ist Studienzentrum mehrerer nationaler und internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften (AGO, GABG, BCIRG) zur Behandlung des Eierstock- und Brustkrebses. Den Patientinnen können so unmittelbar modernste Therapiemöglichkeiten angeboten werden.

Strahlentherapie

Wenn eine Nachbestrahlung notwendig ist, wird dies in enger Kooperation mit der hauseigenen Radiologie und den umgebenden Strahlentherapieeinrichtungen in Ihrer Nähe durchgeführt. Wir kümmern uns um organisatorische Dinge wie beispielsweise Terminvereinbarungen und Befundweitergabe.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter

Brustzentrum Reutlingen

Gynäkologisches Tumorzentrum

.

xxnoxx_zaehler