Patientensicherheit ist uns wichtig!

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH engagiert sich in der Initiative Qualitätsmedizin.

Logo Initiative Qualitätsmedizin

Die Kreiskliniken Reutlingen GmbH ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit.Logo Aktionsbündnis Patientensicherheit

Patientenfreundliche Webseite

Unser Internetauftritt ist durch die Initiative Medizin Online (imedON) als patientenfreundliche Website zertifiziert.

imedON Zertfikat 2011

Auszeichnungen

Das Klinikum am Steinenberg Reutlingen ist bei Deutschlands größtem Krankenhausvergleich, der von dem Magazin Focus durchgeführt wurde, als "Top Regionales Krankenhaus: Baden-Württemberg" gelistet.

TOP Regionales Krankenhaus 2017

Klinik für Neurochirurgie

Chefarzt

Dr. Weber

PD Dr. med. Jochen Weber
Facharzt für Neurochirurgie
Sportmedizin

BÄK Südwürttemberg
KV Südwürttemberg

Kontakt

Telefon
07121 / 200-42 86
Fax
07121 / 200-44 49
E-Mail

Praxis für Neurochirurgie

MVZ Klinikum am Steinenberg
1. Stock (im Klinikum)

Sprechzeiten
Mo 09.00 - 14.00 Uhr
Mi  09.00  - 14.00 Uhr
Fr  09.00  - 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefon
07121 / 200-42 85
Fax
07121 / 200-44 48

Oberärzte

Porträt Dr. med. László Krasznai
Dr. med. László Krasznai 
Leitender Oberarzt
Facharzt für Neurochirurgie

dr. med. Zoltán Czeczon
Oberarzt
Facharzt für Neurochirurgie

In der Klinik für Neurochirurgie werden Patienten mit degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen, Tumorerkrankungen des Gehirns und des Rückenmarks sowie Patienten nach Schädelhirn-Wirbelsäulenverletzungen und spontanen Hirnblutungen behandelt.

Zum Leistungsspektrum gehören:

Bandscheibenvorfälle und Stenosen im Halswirbelsäulen- und Lendenwirbelsäulenbereich

Hier werden die Operationen mikrochirurgisch durchgeführt. Wenn immer möglich, erfolgt die Operation bei lumbalen Bandscheibenvorfällen minimal-invasiv voll endoskopisch. Für diese Operation ist ein Hautschnitt von wenigen Millimetern erforderlich, der stationäre Aufenthalt verkürzt sich auf maximal 2 bis 3 Tage postoperativ. Die Operationsmethode hat sich bei Bandscheibenvorfällen sehr bewährt und wird in etwa 50% der lumbalen Bandscheibenvorfälle möglich sein.

Wirbelfrakturen

In Zusammenarbeit  mit der Unfallchirurgischen Klinik werden Wirbelfrakturen im Halswirbelsäulen-, Brustwirbelsäulen- und Lendenwirbelsäulenbereich operativ stabilisiert. Bei einigen Frakturen kann die Stabilisierung allein durch Knochenzement erfolgen, der nach Punktion des Wirbels über eine Nadel eingegeben wird. Außerdem besteht die Möglichkeit, bei bestimmten Frakturtypen eine minimal-invasive Operationstechnik durchzuführen.

Tumoren von Gehirn und Rückenmark

Diese Operationen werden mikrochirurgisch durchgeführt. Sowohl zur Lokalisation als auch zur Entfernung von Läsionen stehen modernste Navigationssysteme zur Verfügung.

Schädel-Hirnverletzungen und spontane Hirnblutungen

Falls keine Operation erforderlich ist, erfolgt die nicht operative Behandlung in Zusammenarbeit mit der anästhesiologischen Abteilung.

Im Vordergrund steht hier die Behandlung eines eventuell erhöhten Hirndrucks. Im Falle von größeren Blutungen müssen diese operativ entfernt werden.

Hirnwasserzirkulationsstörungen (Hydrocephalus)

Bei Kindern mit Hirnwasserzirkulationsstörungen oder Missbildungen erfolgt die Behandlung in Zusammenarbeit mit der Kinderklinik Reutlingen.

Schmerztherapie

In Zusammenarbeit mit der anästhesiologischen Schmerzambulanz werden operative Methoden zur Schmerzbehandlung angeboten. Hierzu gehören die epidurale Rückenmarkstimulation, die epidurale Infusionstherapie, computergestützte Wurzelblockaden und die intrathekale Behandlung Schmerzen  und Spastik über eine implantierte Pumpe.


.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler